CD-Details


Google

Diese Seiten
Web
Seitenanfang

Yelena K & The Love Trio

Artikel: DMCHR 71085

bildbeschreibung

Besetzung: Yelena Kuljic voc, Kristian Kowatsch p, Gary Hoopengardner b, Jan Roth dr

Aufnahmedatum: November 2008
Aufnahmeort: FWL Studios, Leipzig

Tracks:

Lieder von einer fremden und rauhen Schönheit, tief emotional und berührend. Dafür steht der Name Yelena Kuljic. Die Serbin kam 2003, mit Mitte 20, nach Deutschland. Schon in ihrer ersten Heimat veröffentlichte sie Platten und gewann Preise - mit musikalischen Projekten der unterschiedlichsten Art, von Rock über Fusion bis Jazz. In Berlin studierte sie dann Jazzgesang, und erste Platten entstanden mit "Y Move" und an der Seite von Marc Sinan und Julia Hülsmann (ECM 2008). Aber auch auf den Bühnen Europas - oft mit David Marton arbeitend - sieht man sie immer häufiger; ein Auszug aus ihren Engagements der letzten Jahre zeigt, dass sie mittlerweile zu den namhaften Darstellern gehört: "Fairy Queen oder hätte ich Glenn Gould nicht kennen gelernt" (R: David Marton, sophiensæle/Schaubühne/Theater Festival Impulse), "Der feurige Engel" (R: David Marton, sophiensaele) , "Café Vaterland" (R:D. Marton, Maxim Gorki Theater), "Wozzeck" (R:D. Marton, Volksbühne), "Don Giovanni" (R: David Marton, sophiensæle), "Lulu" (R: D.Marton, Schauspielhannover), "Insomnia" (Royal Theater of Copenhagen), und "Harmonia Caelestis" (Burgtheater Wien).

Mit ihren Produktionen als Sängerin hat sie seit jeher die Presse überzeugt, sei es auf der Theater- oder der Musikbühne. Die Frankfurter Rundschau bezeichnete Yelena als die "aufregendste Jazzstimme der zeitgenössischen Szene", die Dresdner Neueste Nachrichten als "ein changierendes Wesen mit faszinierender Jazzstimme voller Kraft und Zärtlichkeit", die "sich diesen babylonischen Gefühlssturm aus Hoffnung und Verzweiflung, Verlorenheit und Verwegenheit von der Seele" singt (nmz).

Yelena und der Pianist Kristian Kowatsch trafen sich an der Hochschule für Musik "Hanns Eisler" und entwickelten schnell eine enge musikalische Freundschaft, aus der vor 3 Jahren schließlich die Band Yelena K & The Love Trio entstand. Kowatsch, zusätzlich in New York bei u.a. Kenny Werner und Kenny Barron ausgebildet, zeichnet auch für einige Kompositionen und Arrangements der CD verantwortlich. Gary Hoopengardner, geboren in Cleveland, erhielt seinen Bassunterricht in New York von seinem Mentor, der Basslegende Milt Hinton, und kehrte als Professor nach Cleveland zurück. Aufnahmen mit u.a. Dan Wall und Kurt Rosenwinkel folgten. Mittlerweile lebt und arbeitet er in Berlin. Jan Roth studierte in Leipzig und ebenfalls in New York, und dass er bereits mit u.a. Carla Bley, Joachim Kühn und Richie Beirach gearbeitet hat, ist Beleg dafür, dass die Arbeit gute Früchte trägt.

Das Programm erstreckt sich sehr abwechslungsreich von hochenergetischen Eigenkompositionen über spontanen freien Improvisationen bis hin zu Bearbeitungen von grossen Hits von Nirvana oder The Doors. Eines ist allen Stücken gemeinsam: immer geht es um ausgeprägte, kompromisslose Deutlichkeit im musikalischen Ausdruck.

Homepage: www.myspace.com/yelenakthelovetrio



Presse-Echo

Seitenanfang